Our speakers

Paolo De Nadai

OneDay CEO & founder

Da ScuolaZoo fino a OneDay. Da un’idea nata tra i banchi di scuola fino alla creazione di un gruppo di successo nel mondo dell’innovazione e della comunicazione. Paolo De Nadai è un giovane imprenditore e amministratore delegato del gruppo OneDay, realtà che rappresenta un punto di riferimento e di incontro per tutte le start-up ad alto potenziale. Paolo, 28 anni, padovano, laureato in economia aziendale è riuscito a creare, da quello che era un semplice passatempo, un’azienda con 60 dipendenti.

Von ScuolaZoo bis OneDay. Eine Idee, in der Schulklasse geboren, die zur Gründung eines erfolgreichen Unternehmens für Innovation und Kommunikation geführt hat. Paolo De Nadai ist ein junger Unternehmer und CEO der OneDay Gruppe, die ein Bezugspunkt für zahlreiche Startups mit großem Potenzial ist. Der 28 Jahre alte Wirtschaftswissenschaftler aus Padua hat es geschafft einen einfachen Zeitvertreib in ein erfolgreiches Unternehmen mit 60 Mitarbeitern zu verwandeln.

Photo: Jensen Walker

Angelika Rainer

Iceclimber

Als sie mit 10 Jahren bei ihrem ersten Klettersteig Kontakt zum Fels bekommt, entdeckt sie ihre Leidenschaft für das Klettern. Diese Möglichkeit bietet sich als in ihrer Heimatstadt Meran eine Kletterhalle eröffnet wird. Von nun an widmet sie sich dieser Sportart mit Herz und Seele. Als sie 18 ist, beginnt sie mit dem Eisklettern und gewinnt in den kommenden Jahren drei Weltmeisterschaften und zwei Weltcups die zwischen Italien, der Schweiz, Rumänien und Südkorea ausgetragen werden. Der Kontakt zur Natur ist ihr so wichtig, dass sie 2008 ihr Agrarwirtschaftsstudium abschließt.

Una prima ferrata, a soli dieci anni, le fa scoprire la sua grande passione: l’arrampicata! Da qui in avanti, grazie all’apertura di una palestra di roccia nella sua città natale, Merano, ha la possibilità di dedicarsi totalmente a questo sport. A 18 anni comincia ad arrampicare su ghiaccio e vince, negli anni seguenti, tre campionati mondiali e due coppe del mondo disputate tra Italia, Svizzera, Romania e Corea del Sud. Il contatto con la natura è per lei così importante, che nel 2008 si laurea in scienze agrarie.

Marco Versari

Data analyst and sailing coach

Come unire metodo scientifico e vela? C’è riuscito Marco che, oltre ad essere allenatore e responsabile della nazionale giovanile svizzera, si occupa di interpretare i dati di vento e correnti per i principali campi di regata, nonché quelli relativi all’attività di allenamento e regata. L’interessante unione avviene sia grazie ad una grande passione per la vela, sport nel quale ha ottenuto risultati e riconoscimenti internazionali, sia grazie alla laurea in fisica che gli ha permesso disviluppare software e algoritmi per la raccolta e gestione di dati con finalità previsionali.

Naturwissenschaftliche Verfahren praktisch auf den Segelsport anzuwenden, ist nicht immer einfach. Gelungen ist dies Marco, Juniorennationaltrainer der Schweizer Segelmannschaft. Er ist für die Datenanalyse der Wind- und Strömungsmessungen der Trainings- und Wettkampfsregatten verantwortlich und verbindet damit seine zwei größten Leidenschaften.

Das Zusammenführen von Technik und Segeln entstand aus seiner Liebe zu diesem Sport, in dem der diplomierte Physiker selbst erfolgreich aktiv war und internationale Preise gewonnen hat. Marco entwickelte eine Software und die dazu notwendigen Algorithmen, welche bei der Datensammlung und –auswertung helfen, um Athleten und Coaches Tools für ihre tägliche Arbeit an die Hand zu geben

Carles & Sofia

Piano duo

Sie haben schon auf vielen Bühnen dieser Welt gespielt: von New York bis Sankt Petersburg, von Montevideo bis Tokio. Beide kommen ursprünglich aus Girona, Spanien und haben am Konservatorium in Barcelona promoviert. Seit 1987 treten die Pianisten Carles Lama und Sofia Cabruja mit ihrem einzigartigen Stil des vierhändigen Klavierspielens auf. Sie vereinen künstlerisches Talent mit der Welt der klassischen Musik. Doch sie beweisen mehr als nur musikalischen Einsatz. So unterstützen sie humanitäre Projekte und erhielten dafür aus der Hand Margarita de Borbóns eine Auszeichnung der UNICEF.

La loro carriera internazionale li ha portati ad esibirsi in tutto il mondo, da New York a San Pietroburgo e da Montevideo fino a Tokyo. Nati entrambi in Spagna a Girona e diplomati a Barcellona, i pianisti Carles Lama e Sofia Cabruja, suonano insieme dal 1987. Dotati di uno stile unico dell’interpretazione del repertorio a quattro mani, rappresentano un modello di talento artistico nel mondo della musica classica. Oltre all’attività di diffusione della musica classica, Carles e Sofia sono da sempre impegnati nel sostegno di importanti cause umanitarie e sono stati per questo insigniti da parte di sua altezza reale Margarita de Borbón di un’onorificenza per UNICEF.

Mario Varesco

Designer

La profonda esperienza nel campo del design che, nel corso degli anni, l’ha portato a collaborare con istituti del calibro dello IED di Milano, IUAV di Venezia e la facoltà di design di Bolzano, ha sviluppato in Mario Varesco una visione attuale e innovativa di questa materia. Bolzanino e socio fondatore dello studio MMDesign di Bressanone, Mario è, da due anni, direttore creativo presso Mfor, studio che raccoglie professionisti di design industriale, innovazione e comunicazione e che fa di quest’ultime un passaggio obbligato per lo sviluppo di nuove idee.

Mario Varesco hat langjährige Erfahrung im Bereich Design. So hat er schon mit dem IED, dem europäischen Institut für Design, in Mailand, der IUAV in Venedig und der Fakultät für Design und Künste in Bozen zusammengearbeitet und damit eine zeitgemäße und innovative Vorstellung, was Design bedeutet. Ursprünglich aus Bozen ist er Mitbegründer des MMDesign Studios in Brixen. Seit 2 Jahren ist er Creative Director bei Mfor, einem Studio für Industriedesigner, welches Innovation und Kommunikation, die Basis für die Entwicklung neuer Ideen, kombinieren.

Photo: Kathrin Kofler

Tanja Nössing

Biologist

Die Welt nicht immer nur durch die eigenen Augen zu sehen, diesen Grundgedanken hat Tanja Nössing sich zu Herzen genommen. Um genau zu sein, versetzt sie sich, zusammen mit der Arbeitsgruppe “Libella” in den Körper einer Libelle, um zu verstehen, welche wichtige Rolle dieses wunderbare Insekt für unseren Planeten spielt. Tanja hat in Wien Biologie studiert und arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Schutz der Umwelt und der Gewässer.

Un cambio di prospettiva è sempre utile e quello sviluppato da Tanja Nössing è anche molto originale. Vedere il mondo con gli occhi di una libellula e capire l’importante ruolo nel mondo animale di questo bellissimo insetto è quello di cui si occupa il gruppo di lavoro “Libella”, di cui Tanja fa parte. Laureata in biologia all’università di Vienna, Tanja ha pluriennale esperienza nel campo di tutela dell’ambiente e delle acque.

Ralf Belusa

Entrepreneur

Laureato presso l’università LUM di Monaco in nano e micro tecnologie, Ralf Belusa ha seguito con fermezza le sue passioni. Con grande interesse e curiosità nei confronti di innovazione, scienza e tecnologia, Ralf si è dedicato anche allo studio dell’astrofisica ed è Chief Digital Officer presso Public Telescope, progetto che vuole sviluppare e realizzare un telescopio alla portata di tutti.

Ralf Belusa hat an der Universität LUM in München Nano- und Mikrotechnologie studiert, um dann seiner Leidenschaft zu folgen. Neben seinem großem Interesse und seiner Neugier für Innovation, Wissenschaft und Technologie, beschäftigt sich Ralf auch mit Astrophysik und ist Chief Digital Officer bei Public Telescope, einer Initiative zur Entwicklung und zum Bau eines Weltraumteleskomps, welches für jedermann zugänglich ist.

Frida Carazzato

Curator

Als Kuratorin für zeitgenössische Kunst arbeitet man meistens an der Schwelle zwischen verschiedenen Momenten, Situationen, Figuren und Kontexten. Der Übergang vom Kreationsprozess zu dessen Umsetzung fordert uns geistig wie körperlich. Was wenn nun diese Prozesse konkret an einem Ort des Übergangs zwischen Stadt und einem öffentlichen Gebäude wie dem Museion stattfinden würden?

Frida Carazzato, Kuratorenassistentin am Museion spricht von ihrer Erfahrung als Kuratorin einiger Projekte, die den Dialog zwischen Institutionen und städtischen Raum, Architektur und Video thematisieren, wie beispielsweise die Museion-Fassade, wo Technologie und Fantasie diese Schwelle gemeinsam überschreiten.

Il curatore, in particolare nell’arte contemporanea, si trova spesso a operare “tra” momenti, situazioni, figure e contesti diversi. Nel momento in cui un’idea artistica viene tradotta in un progetto espositivo concreto avviene un passaggio, dalla dimensione mentale a quella fisica, materiale.

Frida Carazzato, assistente curatoriale a Museion, ci parla della sua esperienza nella curatela di progetti che si basano sul continuo dialogo tra istituzione e spazio urbano, tra architettura e video, come per esempio la facciata mediale di Museion. Qui tecnologia e immaginazione trovano una parete verticale e uno spazio pubblico da attraversare.

 

Pre-event TEDxBolzano speaker

 

Leonardo Maran

Lawyer

Leonardo Maran, avvocato penalista e componente del Centro Creativo della Fondazione FAI  del Consiglio Nazionale Forense, interverrà illustrando il ruolo dell’avvocato: un garante dei diritti che contribuisce alla identificazione della verità processuale. Il dottor Maran, affianco alla professione di avvocato, esercita l’attività di formatore nel settore della comunicazione e l’hobby dell’illusionismo.

Leonardo Maran, Anwalt für Strafrecht und Mitglied des Centro Creativo della Fondazione FAI des Consiglio Nazionale Forense, wird die Rolle des Rechtsanwalts erläutern: ein Garant der Rechte, welcher während des Prozesses die Suche nach der Wahrheit unterstützt.
Rechtsanwalt Maran lehrt neben seiner Anwaltstätigkeit Kommunikation und hat eine Leidenschaft für die Künste der Zauberei.